1576

 


 

Es war ein "Ladbrief" aus Straßburg (damals noch deutsch) gekommen, der Armbrust- und Büchsenschützen aus nah und fern zu einem "Freischießen" einlud.

Der ehrsame Rat der Stadt Bingen stattet die Teilnehmer für die weite Reise ins Elsass mit dem großen Betrag von zwanzig Gulden als Zehrgeld aus. Über die Teilnehmer selbst und das Ergebnis von Straßburg ist wiederum nichts bekannt. Da schweigen die Protokolle.

(Aus "Das Buch der Jahrhunderte 525 Jahre Binger Schützengesellschaft 1471 e.V."