Jahrhundertwende - 1918

 


Schießsport in Bingen- Dietersheim

Bereits um die Jahrhundertwende schlossen sich mit dem Mühlenbesitzer Fritz Pfeifer schießsportfreudige Männer zusammen. Auf der Naheinsel in unmittelbarer Nähe der "Pfeifers- Mühle" wurde ein Schießstand errichtet. Dies war eine bemerkenswerte Tat, zumal in Bingen bereits eine sehr aktive Schützengilde wirkte. Die damaligen Schützen kamen aber nicht weit über den Anfang hinaus, da bereits 1918 das Sportschießen erstmals verboten wurde.

 

(Aus "Das Buch der Jahrhunderte 525 Jahre Binger Schützengesellschaft 1471 e.V.")