1881

 


30. Mai 1881. Carl Gräf II. - der Sohn des vorherigen Gründers - hauchte der Schützengesellschaft kräftig Leben ein. Unter seiner Fürhung stand der Schießsport wieder in voller Blüte. Im selben Jahr noch beteiligten sich Binger Schützen am Deutschen Bundesschießen in München. 1883 fand anläßlich der Einweihung des Niederwald - Denkmals, der Germania ein viel bewundertes, großes Schützenfest in Bingen statt.

 

Zwei Jahre später hatte Bingen die großer Ehre, die "Independence New Yorker Schützen" zu empfangen, ein Wettschießen auszurichten und die Gäste mit einem Festbankett und Ball zu erfreuen.

 

 

(Aus "Das Buch der Jahrhunderte 525 Jahre Binger Schützengesellschaft 1471 e.V.")