1865

 


 

Das Schicksal der nächsten Schützengesellschaft vom April 1865 sollte ähnlich verlaufen, vielleicht etwas dramatischer. Carl Gräf I. hatte mit 79 anderen Mitgliedern die Initiative ergriffen, und am 05. Juni 1865 wurde erstmals wieder geschossen.

Carl Gräf I.
(das Bild ist in unserem Vereinsheim im Original zu bewundern)

Obleich die SG Bingen am Deutschen Bundesschießen in Bremen teilnahm, wie auch an anderen Hauptschießen und großen Schützenfesten, schlief der Verein unvermittelt ein. Und - am 13. Mai 1875 wurde der Schießstand durch Vermittlung von J.B. Hilsdorf an den Londoner Kaufmann Richard Gesell verkauft.

(Aus "Das Buch der Jahrhunderte 525 Jahre Binger Schützengesellschaft 1471 e.V.")