1781

 


 

Protokoll Num 260 - Seite 1357 des Domkapitels:

Schützen-Compagnie zu Bingen in puncto der Beysteuer ad 18 Gulden aus der Binger Kellerey.

Die Bürgerschaft zu Bingen bittet zur Erinnerung, die seit dem Jahre 1718 den 6ten July jährlich zur Kirchweyhzeit für Prämien der dasigen Schützen-Compagnie aus den Binger Kellerey-Mitteln bewilligte und nun beynahe 60 Jahr lang abgereicherte 18 Fl. Auch fernerhin zur Aufmunterung der dasigen Bürgerschaft angedeihen zu lassen.

Das Domkapitel beschloß gnädigst weitere Mitte, wies aber den Schützen einen anderen Platz zu, wo Vorbeigehende "mehr gesicheret seyen".

Das sagt gewiß eine Menge über mangelnde Standaufsicht aus.

Danach findet sich keine weitere Nachricht über Schützenaktivitäten, obwohl es sie gegeben haben muß.

(Aus "Das Buch der Jahrhunderte 525 Jahre Binger Schützengesellschaft 1471 e.V.")